FANDOM



vorherige Episode: nächste Episode:
Hallo, da bin ich Katzenjammer


ALF 1x02 Vorspann Titel
Serie: ALF
Staffel: 1
Episoden-Nr.: 2
Produktions-Nr.: 1004
Erstaus-
strahlung (D):
12.01.1988
Erstaus-
strahlung (USA):
29.09.1986
Originaltitel: Strangers in the
Night
Jahr: 1986
Drehbuch: Paul Fusco
Thad Mumford
Regie: Peter Bonerz

Mrs. Ochmonek wird gebeten auf Brian aufzupassen, nicht ahnend, dass sich auch ein Außerirdischer im Haus befindet. Das Verhängnis nimmt seinen Lauf: Seltsame Geräusche aus dem Schlafzimmer, mysteriöse Schmerzensschreie, kostenlose Pizzalieferungen und ein Einbrecher bringen die Psycho-schauende Nachbarin der Tanners an den Rand des Nervenzusammenbruchs.

ZusammenfassungBearbeiten

PrologBearbeiten

Donnerstagabend 18:30 Uhr.

Brian Alf und der Astronaut

Brian und Alf spielen mit dem Astronauten.

Nach dem Abendessen, bei dem es zum dritten Mal in dieser Woche Hackbraten gab, beschäftigt sich Alf mit dem jüngsten Spross der Tanner-Familie. Begeistert erklärt Brian dem Außerirdischen wie sein neuestes Spielzeug funktioniert. Wenn man den Kopf des Astronauten abnimmt und ihn etwas zurechtbiegt, wird daraus ein Nachrichtensatellit. Alf ist beeindruckt und versucht seinerseits einen Teil des Astronauten zu entfernen, womit er ihn jedoch versehentlich kaputt macht. Währenddessen stehen Kate und Lynn kurz vor dem Aufbruch. Die beiden gehören zu Joannas Hochzeitsgesellschaft und treffen letzte Vorbereitungen. Während Kate den Mixer verpackt - dank Alf ohne das dekorative Band, da der Außerirdische dieses als Zahnseide nutzte - präsentiert Lynn ihr neues Kleid. Da erhält Willie einen Anruf aus dem Büro: Der Computer ist zusammengebrochen, seine Kollege Herb kommt nicht mehr an die Daten ran, die für die morgige Kalkulation benötigt werden. Willie muss ihm helfen. Kate ist entsetzt, da nun niemand mehr da ist, der auf Brian aufpassen könnte. Mitnehmen können sie ihn nicht, da er am nächsten Morgen zur Schule muss. Da meldet sich Alf freiwillig als Babysitter. Kate ist alles andere als begeistert von der Idee, insbesondere da Alf vorhat, sich nebenbei im Fernsehen den Film Psycho anzuschauen. Alf selbst sorgt dann für die engültige Ablehnung seines Vorschlags, als er - wenn auch scherzhaft - nach dem Schlüssel zum Schnapsschränkchen fragt. Stattdessen wird Mrs. Ochmonek kurzfristig gebeten auf Brian aufzupassen. Da diese sich bereiterklärt, können Kate und Lynn beruhigt zur Hochzeit fahren.

Akt IBearbeiten

Alf Willie und das Puzzlespiel

Alf wird im Schlafzimmer einquartiert.

Für den Rest des Abends wird Alf ins Schlafzimmer der Tanners einquartiert. Willie versucht es ihm mit einigen Zeitschriften und einem Puzzlespiel erträglich zu machen, doch Alf reagiert bockig. Er ist sauer, da er Psycho sehen wollte. Willie verspricht ihm, den Film am nächsten Tag vom Videoverleih zu besorgen, wenn Alf sich von Mrs. Ochmonek fernhält.

Kurz darauf begrüßt Willie seine Nachbarin. Fröhlich erklärt sie Willie, wie gern sie auf Brian aufpasst, da ihr Mann Trevor den ganzen Abend lang Sport schauen will und sie nun Gelegenheit hat, auf Kanal 9 Psycho zu sehen. Neugierig wie eh und je lässt sie es sich auch nicht nehmen, darauf hinzuweisen, dass in letzter Zeit noch bis spät in der Nacht das Licht im Haus ihrer Nachbarn brennt und sich deren Müll verdoppelt habe. Scherzhaft ergänzt sie, dass man meinen könnte, die Tanners würden einen Untermieter beherbergen. Willie gerät kurz ins Schwitzen, kann jedoch den „Verdacht“ auf sich selbst lenken. Kurz bevor er das Haus Richtung Büro verlässt, bittet er seine Nachbarin noch explizit, nicht ins Schlafzimmer zu gehen, was diese leicht beleidigt aufnimmt. Doch kaum hat sie die Tür verschlossen und den Fernseher eingeschaltet, zeiht der Film Psycho sie in seinen Bann.

Alf, der derweil damit beschäftigt ist, dass Puzzlespiel zu essen, hört die Klänge des Films, den er so wahnsinnig gern gesehen hätte und verlässt, entgegen der Absprache mit Willie, das Schlafzimmer der Tanners. Ihm gelingt es nur einen kurzen Blick auf den Film - und das von Mrs. Ochmonek zubereitete Popcorn - zu erhaschen, ehe er zurück ins Schlafzimmer flüchten muss. Die Babysitterin waltet ihres Amtes und schaut nach Brian. Da der Junge tief und fest in seinem Bett schläft, nutzt sie die Gelegenheit auch beim Elternschlafzimmer vorbeizuschauen, dessen Tür jedoch verschlossen ist.

Alf klemmt sich die Finger ein

Alf hat Probleme mit dem Fenster.

So viel Aufregung macht hungrig, Alf bestellt erst mal telefonisch eine Pizza und weist den Lieferanten an, das Essen unter die große Eiche im Garten zu legen. Er entschließt sich, das Schlafzimmer durch das Fenster zu verlassen und im Garten auf die Pizza zu warten: Das sollte sich als Fehler erweisen. Zunächst kracht ihm das Fenster auf dem Kopf, anschließend auf die Finger und beim zweiten Versuch stürzt er über das Fensterbrett in das darunterliegende Beet.

Alfs Schmerzenschrei wird auch von Mrs. Ochmonek gehört, die voller Panik ihren Mann anruft und ihn bittet, herüberzukommen, da sie einen Einbrecher vermutet. Trevor kann sich nur widerwillig von seinem Spiel losreißen, immerhin war seine Mannschaft gerade am gewinnen. Als er schließlich auftaucht, führt sie ihn umgehend zum Schlafzimmer, von woher sie den Schrei vermutet. Zu Mrs. Ochmoneks Überraschung ist die Tür zum Schlafzimmer mittlerweile nicht mehr verschlossen, was sie nur noch mehr beunruhigt. Sie fordert Trevor auf, auch im Bad nachzusehen. Doch Trevor findet nur den gepolsterten Toilettensitz, den er gerne auch in seinem Badezimmer hätte. Um Raquel zu beruhigen, schließt er jedoch wenigstens die Fenster im Schlafzimmer ab, bevor er sich wieder zu seinem Spiel begibt.

Akt IIBearbeiten

Raquel Trevor und die Pizza

Trevor freut sich über die Gratispizza.

Während der nunmehr ausgesperrte Alf versucht ins Haus zu gelangen, widmet sich Mrs. Ochmonek wieder gebannt ihrem gruseligen Film. Über den Hintereingang gelingt es dem Außerirdischen die Küche zu erreichen und sich am Kühlschrank zu bedienen. Dummerweise übersieht er dabei Lucky, der sich dank Alf den Schwanz in der Kühlschranktür einklemmt. Raquel wird durch den Schmerzensschrei der Katze aufgeschreckt, doch ein Klingeln an der Tür hält sie davon ab in der Küche nachzusehen. Die Pizza ist da und der Lieferant erklärt, dass es gegen die Firmenprinzipien verstoße, wenn er die Pizza wie verlangt unter einem Baum ablegen würde. Beim letzten Mal sei ein Eichhörnchen dabei eingegangen. Die völlig verwirrte Mrs. Ochmonek nimmt die bereits bezahlte Pizza entgegen und ruft erneut ihren Mann an. Zunächst genervt, ist Trevor Feuer und Flamme, als er erfährt, dass im Nachbarhaus eine heiße Pizza auf ihn wartet und eilt sofort herüber. Währenddessen kann Alf die Pizza kurzzeitig von der Küchendurchreiche stibitzen, auch weil Mrs. Ochmonek durch Trevor abgelenkt wird, der voller Vorfreude an der Tür klopft. Dementsprechend sauer reagiert er, als seine Frau ihm erklärt, dass die Pizza bereits weg wäre. Alf nutzt die Situation um die Pizza wieder zurückzulegen, so dass Trevor doch noch in den Genuss derselbigen kommt. Einmal mehr lässt Trevor seine verängstigte Frau allein und kehrt zu seinem Spiel zurück.

Alf im blauen Kleid

Blau steht ihm definitiv nicht.

Alf, der sich zwischenzeitlich wieder in das elterliche Schlafzimmer schleichen konnte, zieht ein blaues Kleid an und betrachtet sich gerade missbilligend im Spiegel, als das Telefon läutet. Er kommt somit Mrs. Ochmonek zuvor, die - mittlerweile mit einem Baseballschläger bewaffnet - das Telefon im Wohnzimmer zu spät erreicht. Willie, der vom Büro aus anruft, ist sofort alarmiert als er Alfs Stimme vernimmt. Der Außerirdische bringt ihn fast aus der Fassung. Willie ist gezwungen seinem Kollegen Herb, der das Gespräch mitbekommt, vorzuspielen, mit einem seiner Kinder zu telefonieren. Nachdem er Alf gebeten hat aufzulegen, ruft er noch mal an. Und wieder nimmt Alf den Hörer ab, bevor Mrs. Ochmonek das Telefon erreichen kann. Willie steht kurz vor dem Herzinfarkt als Alf ihm die Kurzfassung der bisherigen Geschehnisse des Abends am Telefon zusammenfasst. Er beschließt umgehend nach Hause zu fahren und nach dem Rechten zu sehen.

Raquel ist bewaffnet

Raquel schaut nur noch bewaffnet fern.

Kurz darauf wird Mrs. Ochmonek durch ein Poltern im Schlafzimmer und einen am Fenster vorbeihuschenden Schatten erneut aufgeschreckt. Völlig verängstigt ruft sie ihren Mann an, der sich dieses Mal jedoch verweigert. Panisch alarmiert sie daraufhin die Polizei.

Alf, der mittlerweile friedlich auf dem Bett sitzt und in ein Comicbuch vertieft ist, wird seinerseits überrascht, als ein Einbrecher durch das Fenster ins Schlafzimmer einsteigt und mit seiner Diebestour beginnt. Alf beschließt einzugreifen und den Täter zu stellen. Als der Außerirdische den Dieb anspricht, um darauf hinzuweisen, dass dieser gerade im Begriff ist etwas Verbotenes zu tun, glaubt der Dieb zunächst eine sprechende Puppe vor sich zu haben. Als Alf ihm jedoch droht, ihm „eins auf den Rüssel zu geben“, flüchtet der Dieb panikartig mit einem Sprung durch das offene Fenster. Sein Schrei alarmiert die verängstigt an der Haustür wartende Mrs. Ochmonek, die sofort den Schläger schwingt, als unverhofft Willie nach Hause kommt. Willie kann die völlig panische Frau entwaffnen, die jedoch sofort wieder zu einem Stock greift, als sich die Haustür abermals öffnet. So werden auch die bis dahin ahnungslosen Hochzeitsgäste Lynn und Kate von den Ereignissen des Abends überrascht. Abermals entwaffnet weist die aufgeregte Mrs. Ochmonek auf die vielen unerklärlichen Ereignisse hin, die sich an diesem Abend insbesondere im Schlafzimmer der Tanners abgespielt hätten. Lynn begleitet ihre Nachbarin in die Küche und bietet ihr etwas zu Trinken an. Wobei Tee zur Nervenberuhigung nicht ausreichend scheint: Mrs. Ochmonek wünscht sich einen Scotch. Währenddessen stürzen Willie und Kate zum Schlafzimmer, wo sie den seelenruhigen Alf im blauen Kleid vorfinden. Willie ist zunächst außer sich, auch Alfs subtiler Hinweis auf das geschehene Verbrechen kann ihn zunächst nicht beruhigen. Erst als Kate entdeckt, dass mehrere Wertgegenstände gestohlen wurden, schenkt man Alfs Erklärungen näher Aufmerksamkeit.

Polizist und Andrew Seminick

Der Einbrecher ist geständig.

Schon steht die Polizei samt Dieb und den gestohlenen Wertsachen vor der Tür. Der Polizist erklärt, dass ihm der junge Mann gefolgt sei und behaupte, bei den Tanners eingebrochen zu haben. Der Dieb bekennt sich schuldig und meint er verdiene die Höchststrafe. Er besteht darauf, dass der Polizist - wie versprochen - nach dem „abscheulichen Wesen“ mit der „riesigen Nase“ fragt und ergänzt, dass es ein blaues Kleid trug und mit ihm gesprochen hätte. Genau in diesem Moment betritt Mrs. Ochmonek aus der Küche kommend das Wohnzimmer der Tanners. Da sie ein blaues Kleid trägt, scheint der Fall für den Polizisten klar zu sein und er verabschiedet sich.

EpilogBearbeiten

Am 18. Mai wird der Dieb Andrew Seminick vom Stadtgericht wegen Einbruchs und Diebstahls verurteilt. Er verzichtet auf eine Berufung zugunsten einer psychiatrischen Behandlung.

Während Raquel fortan wieder dazu verdammt ist, die Abende an der Seite ihres sportbegeisterten Mannes zu verbringen, erhält Alf als Held des Tages die volle Aufmerksamkeit der Tanners und wird mit Pizza und Popcorn belohnt.

TriviaBearbeiten

DialogzitateBearbeiten

  • Willie: „Ah, da ist ja das Band. Ah… es ist ganz nass!?“
    Alf: „Ach ja, hab' ich ganz vergessen: Eure Zahnseide ist alle.“
  • Alf: „So… das ist also mein Gefängnis für heute Nacht.“
    Willie: „Sonderbarer Vergleich. Das ist unser Schlafzimmer.“
    Alf: „Was dem Einen sein Schlafzimmer, ist dem Anderen sein Gefängnis.“
  • Willie: „Hier sind Illustrierte… und ein hübsches Puzzlespiel.“
    Alf: „Es ist kaputt.“
    Willie: „Aber das ist Absicht: Du sollst es wieder zusammensetzen.“
    Alf: „Wieso? Ich hab's doch nicht kaputt gemacht!“
  • Pizzalieferant: „Einmal Super Sizilianer… das bin ich und das ist Ihre Pizza.“
  • Alf telefoniert mit Willie
    Alf: „Und dem Kater geht's auch wieder gut.“
    Willie: „Lucky? Was war denn mit ihm?“
    Alf: „Er hat sich den Schwanz eingeklemmt in der Kühlschranktür.“
    Willie: „Aber wieso warst du denn in der Küche?“
    Alf: „Weil ich durch die Hintertür einbrechen musste, nachdem ich aus dem Fenster gefallen war.“
  • Willie: „Verhalt' dich ganz ruhig und bleib' wo du bist… und zieh' das Kleid aus!“
    Alf: „Geht klar, aber fairerweise muss ich Euch warnen: Ich trage nämlich überhaupt nichts drunter!“

HintergrundinformationenBearbeiten

Bezüge zur RealitätBearbeiten

  • Der Originaltitel der Episode spielt auf den von Charles Singleton, Eddie Snyder und Bert Kaempfert geschriebenen und unter anderem von Frank Sinatra gesungenen Song „Strangers in the Night“ an.
  • Der „Astronaut“ - im Original Missile Man - ist an die Transformers-Spielzeugreihe der Firma Mattel angelehnt, wurde jedoch nicht wirklich von der Firma produziert.
  • Auch Shana, die Herrin des Universums ist - zumindest vom Titel her - eine Erfindung der Drehbuchautoren.

SynchrobugsBearbeiten

Raquel und der Pizzalieferant

„Pizza Barge“.

  • An einer Stelle wünscht sich Alf ein Batman-Comic, in der Orignalfassung will er jedoch „Mrs. Bates“ sehen und meint damit den Film Psycho. Dadurch ergibt Willies Antwort im Original auch eher Sinn, da er Alf verspricht, den Film vom Videoverleih zu besorgen.
  • Raquel meint in der deutschen Fassung, dass sich ihr Mann ein Fußballspiel anschaue, tatsächlich geht es aber um Baseball. Konsequent wurde diese Änderung jedoch nicht verfolgt, da Trevor auch in der deutschen Fassung seine Lieblingsbaseballmannschaft, die Dodgers, erwähnt.
  • Aus Pizza Barge wird in der deutschen Fassung „Pizzeria Barker“ und das obwohl der Name der Pizzeria auf dem T-Shirt des Lieferanten klar und deutlich zu lesen ist.

Links und VerweiseBearbeiten

DarstellerBearbeiten

Hauptdarsteller
Paul Fusco als ALF
Tommi Piper
Max Wright als Willie Tanner
Niels Clausnitzer
Anne Schedeen als Kate Tanner
Helga Trümper
Andrea Elson als Lynn Tanner
Madeleine Stolze
Benji Gregory als Brian Tanner
Dirk Meyer
Gastdarsteller
Liz Sheridan als Raquel Ochmonek
Marianne Wischmann
John LaMotta als Trevor Ochmonek
Norbert Gastell
Mark Levine als Pizza-Barge-Bote
Matthias von Stegmann
Larry Hankin als Andrew Seminick
Peter Thom
Lisle Wilson als Polizist
Ulf-Jürgen Wagner
Randy Simper als Herb (kein Text)
unbekannter Darsteller als Psychiater (kein Text)
Weitere Synchronsprecher
Eckart Dux als Norman Bates (unbestätigt / Archivmaterial)
Margot Leonard als Marion Crane (unbestätigt / Archivmaterial)

VerweiseBearbeiten

Externe LinksBearbeiten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.